Drucken

Liftbetreiber unterstützt Bergwacht bei Einsätzen im Steilhang...

In den letzten Jahren wurde das Skigebiet Kappe mit dem restlichen Skiliftkarussell Winterberg durch den Bau einer Skibrücke der Abfahrt - Lift Nr. 25 (Schnewittchenhang) direkt verbunden. An der "Kappe", an der auch die Bob- & Rodelbahn angesiedelt ist, befindet sich einer der steilsten F.I.S. Slalomhänge nördlich der Alpen. Die Abfahrt Lift Nr. 14 ist neben der Abfahrt Lift Nr. 2 (St. Georg Schanze) eine der beiden schwarzen Pisten im Skigebiet Winterberg. Im Jahr 2013 wurde an der Kappe die alte "fix geklemmte" Sesselbahn gegen eine Hochmoderne "gekoppelte" 6er Sesselbahn ersetzt. Durch die direkte Anbindung und dem Neubau ist im Winter ein erhöhtes Einsatzaufkommen für die Bergwacht zu verzeichnen. Einsätze im Slalomhang sind für die Bergwacht immer eine zeitintensive Herausforderung. Ab sofort werden diese Einsätze mit der Pistenwalze und einer speziell angefertigten Vorbauwanne, die an das Räumschild angebracht wird vom Liftbetreiber unterstützt. In dieser Wanne ist Platz für 4 gesicherte - sitzende Personen und bis zu 2 liegenden Patienten, die an Bodenösen gesichert im AKIA gelagert und transport werden können. Dieses System kommt jetzt immer zum Einsatz, wenn eine komplizierte Rettung ansteht und / oder der Notarzt aus dem Regelrettungsdienst am Einsatzort direkt auf der steilen Piste benötigt wird. Um eine sichere Rettung in Verbindung mit einer Pistenwalze zu gewährleisten wird durch das Liftpersonal ein Teil des Steilhang gesperrt. So werden weitere mögliche Unfälle verhindert. Bei Übungen und einem reellen Einsatz hat sich System bereits bewährt.

Die Bergwacht Winterberg bedankt sich beim Team des Skigebiet Kappe für die gute Zusammenarbeit!

 

Das neue "Rettungssystem" für Einsätze im Steilhang.